Schmuck zum Girl’s Day


Am Girl’s Day geht es vor allem um Berufschancen für Mädchen, auch in nicht typisch weiblichen Berufen. Eine gute Sache finden wir, denn clevere Mädchen kommen überallhin – ohne sich verstellen zu müssen. Deshalb Girlies: Zeigt es den Jungs, aber bleibt, wie ihr seid!
Freude am Sichschmücken gehört dazu. Wir finden: Zarte, mädchenhafte Schmuckstücke sind die idealen Begleiter in eine erfolgreiche Zukunft!

Background-Info:
Den „Girl’s Day“ gibt es seit 2002. Der Mädchen Zukunftstag wurde ins Leben gerufen, um die weibliche Jugend mit den verschiedensten Ausbildungsberufen und Studiengängen bekannt zu machen – auch in den Bereichen IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik, die als typische Männerdomäne gelten. Auch gibt es Begegnungen mit weiblichen Vorbilder in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik. Tatsächlich haben schon viele junge Frauen durch den Girl’s Day eine Ausbildung oder einen Studiengang in ihrem Traumberuf gefunden – von der Schornsteinfegerin bis zur Physikerin. Eine Aktion, die es nicht nur in Deutschland, sondern vielen Ländern gibt.

Ob Mechanikerin, Elektronikerin, Forstwirtin oder Friseurin: Mädchen und Frauen schmücken sich gerne. Wir plädieren für selbstbewusstes Schmucktragen, in welchem Job auch immer. Hier unsere Vorschläge.

Armband Ranke Mini mit Nylonschnur (schwarz, grau oder braun), Ranke in 18 Kt. Rotgold, 590 Euro

„Ranke“ von Schmuckwerk
Die Materialien sind Nylon und Gold, eine zeitgemäße Kombination für junge Frauen auf dem Weg zum Erfolg. Das Armband „Ranke“ wirkt zart und weiblich, steht aber – mit echtem Gold – auch für einen gewissen Anspruch an sich selbst. Das Symbol der Ranke trägt einen Hauch von Romantik in sich und wirkt dennoch ganz schlicht und natürlich.

 

Unser Foto: „Personalis“ in 3 mm Breite, rosé vergoldet, 64 Euro (oben: in Edelstahl, pur oder mit Wunschgravur, 59 Euro)

Armspange „Personalis“ von Heideman
Armspangen sind ein Top-Trend und nicht nur für die junge Schmuckträgerin d a s Must-have der Saison. Wer auf Individualität Wert legt, freut sich über dieses Schmuckstück: „Personalis“ von Heideman aus Edelstahl kann durch Schriftgravuren individualisiert werden. Es gibt den Armreif mit 3 oder 6 mm Breite, in Edelstahl pur, vergoldet oder rosé vergoldet.

 

Minis von Knotenschmuck: Anhänger MiniKnoten in Silber und Silber schwarz rhodiniert, 130 Euro, in Silber Gelb- oder Roségold plattiert 140 Euro

„MiniKnoten“ von Knotenschmuck
Man trägt sie ganz schlicht am Lederband oder an der Kette um die Hals. Die Knoten-Minis sind liebevolle Begleiter durch den Tag und erinnern (Knoten!) immer wieder an die wichtigen Dinge im Leben: Verbundenheit, Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt. Kleine Anhänger mit Symbolgehalt und in der klaren, modernen Formensprache der Designerin Martina Tornow.

 

Armband „Matroschka“, Süßwasserperlen, Silber vergoldet, Matroschka-Püppchen aus handbemaltem Porzellan, 169 Euro

„Matroschka“-Armband von Célia von Barchewitz
Perlen sind nichts für Girlies? Kommt darauf an! Der Perlschmuck von Célia von Barchewitz zum Beispiel ist so trendig und so anders, dass man sich in jedem Alter verlieben kann. Unser Tipp: Ein Armband mit süßer Matroschka, den gleichnamigen russischen Püppchen nachempfunden, aus echten Zuchtperlen hergestellt.

 

Ohrschmuck „The Kuu“ von Lapponia aus Silber 925, 105 Euro

Mondschmuck „The Kuu“ von Lapponia
Für mondsüchtige Mädchen, Mondforscherinnen und angehende Astronautinnen hat die finnische Schmuckmanufaktur Lapponia einen Traum erfüllt: Die Schmucklinie „The Kuu“ zeichnet die organischen Formen der Mondoberfläche nach. Die mystische Kollektion wird futuristisch und modern zugleich – immer ein Gesprächsthema.

 

[wppcp_member_content message=“Pressedownload: Bitte einloggen, um den Downloadlink anzuzeigen! Vielen Dank!“ ] Download Schmuck zum Girl’s Day
[/wppcp_member_content]