Was trägt man zur Tracht?


Wenn der Herbst naht, haben die Volksfeste Hochsaison. Wer das Oktoberfest liebt – das bekanntlich nicht nur in München gefeiert wird, wer sich auf den Stuttgarter Wasen vergnügt, oder eines der vielen ländlichen Weinfeste ansteuert: im richtigen Outfit macht’s noch mehr Spaß! Dirndl und Lederhose sehen klasse aus, sind aber keine Pflicht. Auch eine Trachtenbluse zu Jeans oder Rock sorgt für das Volksfest-Feeling.

Wer sich in Sachen Schmuck nicht gleich für Edelweiß und Enzian entscheiden möchte, findet charmante Alternativen, die für viele Gelegenheiten passen. Wir zeigen Beispiele.

Der Brezel-Knoten

Ob wohl Designerin Martina Tornow an eine Brezel gedacht hat, als sie diesen hübschen Knotenschmuck entwarf? Eher nicht, schließlich geht es ihr um den Knoten als ein Symbol der Verbindung zweier Menschen. Das mit der Verbindung könnte aber auch auf der Wiesn’ klappen – wenn aus dem Knoten kurzerhand ein Brezelknoten gemacht wird und allerhand Gesprächsstoff zum Anbandeln liefert.

Knotenschmuck: kleine OhrKnoten im Brezel-Look, in Silber 925 hell oder schwarz rhodiniert, 195 Euro, in Silber 925 gelb- oder roségoldplattiert, 210 Euro

Alleskönner Perlenkette

Und ob das passt: Eine kurze Perlenkette von Célia von Barchewitz adelt jeden Trachtenlook und sieht nie, nie, niemals spießig aus. Denn die Designerin der innovativen Perlenschmuckmarke hat ein besonderes Händchen für modische Perlenlooks und gibt jedem Stück ihrer Kollektion das gewisse Etwas mit auf den Weg.

Célia von Barchewitz: Kurze Halskette „Barock meets Fashion“ aus echten Süßwasserzuchtperlen (Barockperlen) mit Magnetverschluss mit Zirkonia, die jederzeit auch mit einem Armband verlängert werden kann. 1.085 Euro

[wppcp_member_content message=“Pressedownload: Bitte einloggen, um den Downloadlink anzuzeigen! Vielen Dank!“ ] Download Schmuck zur Tracht
[/wppcp_member_content]

Titelbild von Gerhard Gellinger / Pixabay